×

Cinema-Paradiso

Details

Wie die Mutter, so die Tochter

Eine verrückte, originelle Komödie. Wir lieben dieses Duo! Le Figaro
Eine spritzige Komödie der Generationen. Le Parisien

Mutter und Tochter werden gleichzeitig schwanger. Die Rollen sind dabei ziemlich vertauscht. Die Mutter (Juliette Binoche) ist eine überwutzelte 47-jährige Ex-Tänzerin, die nie erwachsen geworden ist und bei ihrer Tochter wohnt. Die Tochter ist mit 30 Jahren deutlich reifer, im Job höchst erfolgreich und dementsprechend überarbeitet. Als die Tochter die frohe Schwangerschafts botschaft überbringt, muss das die Mutter toppen mit der Nachricht, dass sie ein Kind von ihrem Ex-Mann (Lambert Wilson) und Vater der jüngeren Schwangeren erwartet. Ein humorvoller Reigen beginnt – typisch französisch, nie peinlich und jedenfalls ernsthaft im Umgang mit sensiblen Themen. Eine Familienkomödie über eine komplizierte Mutter-Tochter-Beziehung. Eine Liebeserklärung an das Leben selbst.

Ein übersprudelnder Cocktail aus Gefühl und Humor. Midi Libre
Eine gelungene Komödie. Lachanfälle mit Perspektive. Geburtsanzeigen mit der doppelten Portion Humor. Ein Glückserwachen. Le Monde

F 2017, Originaltitel: Telle Mère, telle Fi

Regie: Noémie Saglio, Buch: Agathe Pastorino, Noémie Saglio

Kamera: Pierre Aïm, Musik: Matthieu Chedid

Darsteller: Juliette Binoche, Camille Cottin, Lambert Wilson, Marc Daursault, Michaël Dichter, C. Jacob u.a.

Version: DF, Prädikat: kein Prädikat/k.A., Filmdauer: 94min

wie-die-mutter-so-die-tochter.de

keine Spielzeiten!